Skip to main content

Landesturnfest in Ravensburg vom 30.05. - 01.06.


02. Juni 2024
Autor: Nico Makowe

Wieder einmal traf sich die Turnwelt zum größten Wettkampf- und Breitensportevent in Baden-Württemberg. Über 10 000 Teilnehmer*innen aus 325 Vereinen waren für ca. 200 Einzel- und Gruppenwettkämpfen sowie für zahlreiche Spielturniere gemeldet – von Wettkämpfen für „Jedermann“ bis zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Erwartet wurden zudem von der Stadt Ravensburg rund 100 000 Besucher*innen, die die zahlreichen Mitmachangebote, Bühnenshows und Turnfestpartys in der Stadt sowie den fünf umliegenden Gemeinden erleben sollten.  

„Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“ – so gings dann wohl den meisten Menschen in ganz Süddeutschland, die von den Regenmassen betroffen waren. 

Einzelwettkämpfe

Am Donnerstag starteten noch bei wechselhaftem Wetter traditionell die Meisterschaften im Jahn-Neunkampf. Dieser Mehrkampf besteht aus Kürübungen an den 3 Geräten Boden, Barren und Sprung, in der Leichtathletik aus dem 100-m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen sowie dem Schwimmen über 100m-Freistil, dem 25m-Tauchen auf Zeit sowie zwei Kunstsprüngen vom 1m-Brett - mehr Vielseitigkeit geht kaum! Dementsprechend galt es bis in die Abendstunden durchzuhalten und aufgrund von organisatorischen Schwierigkeiten verließen die letzten Turner*innen das Hallenbad erst gegen 21:30 Uhr.  

Bild 1Bild 1: Sigi, Nico und Jakob turnen im Mehrkampf

Neben den Meisterschaften fand am Donnerstag und Freitag der DTB-Wahlwettkampf statt. Hier werden 4 Disziplinen aus verschiedenen Bereichen wie dem Gerät- oder Trampolinturnen, der Leichtathletik, dem Schwimmen oder dem Rope Skipping individuell gewählt und entsprechend die Ergebnisse verrechnet. Bei diesem beliebten Turnfestwettkampf waren auch in diesem Jahr Teilnehmerfelder von teilweise über 300 Turner*innen pro Altersgruppe gemeldet.  

Bild 2Bild 2: Der DTB Wahlwettkampf bot unterschiedlichste Disziplinen wie das Turnen am Pauschenpferd, am Boden, das Kugelstoßen oder Rope Skipping.

Neben den Wettkämpfen und sportlichen Angeboten stehen die Turnfeste für Musik und gemeinsames Feiern, so dass die Schlafphasen in den Klassenzimmern der bereitgestellten Schulen meist knapp ausfielen. Am Freitag hieß es demnach die Müdigkeit abzuschütteln und die Wettkämpfe im Deutschen Acht- bzw. Sechskampf anzugehen. Im Deutschen Achtkampf werden die 4 Geräte Boden, Barren, Sprung und Reck geturnt sowie ein 100m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoßen und Schleuderball absolviert. Bei den Jüngeren entfallen Sprung und Schleuderball, so dass hier ein Sechskampf absolviert wird. 

Ergebnisse

Nach einsetzendem Dauerregen im Stadion freuten sich die Turner*innen auf die trockene Halle und die Mössinger konnten sich am Ende auch hier über tolle Resultate freuen. Die Ergebnisse im Einzelnen: 

Wettkampf Name Platz und Altersklasse
Jahn-Neunkampf (Turnen, Schwimmen, Leichtathletik) Lukas Alber 8. M20+
Christoph Pink 8. M30+
Deutscher Sechskampf (Turnen, Leichtathletik) Matthis Schuster 2. M11
Jakob Schuster 5. M14-15
Pauline Ordowski 9. W16-17
Deutscher Achtkampf (Turnen, Leichtathletik) Siegfried Frey 3. M30+
Nico Makowe 6. M20+
Florian Klett 7. M20+
Jonas Makowe 8. M20+
DTB-Wahlwettkampf Emma Huy 4. W12-13
Jana Nill 34. W14-15
Tom Kremsler 12. M18-19
Hannes Kremsler 27. M18-19
Kimi Sickinger 29. M18-19
Lorenz Vahlkampf 50. M18-19
Thomas Kremsler 4. M55-59
Kür-Vierkampf (Turnen) Wettkampf abgesagt. Gemeldete Turnerinnen: Alessia Bellini, Anita Klinz, Taya LeClaire, Rosa Reinisch, Greta Schuster, Mila Reinisch

Für Matthis Schuster bedeutete das die Vizemeisterschaft in Baden-Württemberg und für Sigi Frey den Meistertitel der Württembergischen Meisterschaften! Lukas Alber konnte sich durch seine Gesamt-Punktzahl für die Deutschen Meisterschaften im Jahn-Neunkampf qualifizieren.

Bild 3Bild 3: Unser jüngster Turner Matthis freute sich nach dem Dauerregen bei der Leichtathletik auf die trockene Halle beim Turnen

Der Besondere Wettbewerb

Bild 4Bild 4: Im strömenden Regen sortierten sich die Boote zum Start.

Für Freitag und Samstag war im Flappachbad mit seinem Natursee ein weiteres Turnfesthighlight angesetzt: der Turnfesttriathlon mit Paddeln – Schwimmen – Laufen. Dieser "Besondere Wettbewerb" feierte beim Landesturnfest 1986 am Bodensee seine Premiere und ist seitdem das Top-Event im Wettbewerbsprogramm. Die Strecke besteht traditionell aus einer Paddelstrecke im großen Schlauchboot von etwa 300 Meter, einer Schwimmstrecke von ca. 200 Meter und einer Laufstrecke von ca. 1.500 Meter. In jedem Boot starten zwischen 6 und 8 Turner*innen und im Ziel werden die ersten 6 gewertet. Gemeldet waren wieder über 200 Boote – allein 3 aus Mössingen. Allerdings regnete es zu diesem Zeitpunkt bereits ununterbrochen und auf den ersten Blick war es schwer vorstellbar, dass sich jemand freiwillig in Badeklamotten bei Regen ins kalte Nass stürzen würde. Allerdings waren sich die Mössinger Mädchen Greta Schuster, Anita Klinz, Jana Nill, Emma Huy sowie Luci, Rosa und Mila Reinisch schnell einig, dass sie diese Challenge im ersten Boot am Freitag annehmen würden. Unterstützt durch Tom, Kimi und Thomas gings in die Boote und nach erfolgreichem Paddeln und Schwimmen barfuß auf die Laufstrecke. Mit einer Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und „Riesengaudi“ kämpften sich die Teams durch die Rundstrecke – und hatten trotz „Sauwetter“ ihren Spaß!

Vorzeitige Abreise

Freitagabends kam die Nachricht, dass aufgrund der Hochwassersituation alle weiteren Veranstaltungen und Wettkämpfe abgesagt werden mussten – sehr bitter besonders für unsere Mädchen, deren Turnwettkämpfe am Samstag hätten stattfinden sollen. Die Begründung von Seiten der Stadt und der Verbände, dass Rettungskräfte und Hallen für mögliche Notsituationen freigehalten werden sollten, war jedoch absolut nachvollziehbar und verantwortungsvoll. Und so blieb noch eine Partynacht in der Schule, die ausgiebig genutzt wurde. Müde und mit zwei erlebnisreichen Tagen im Gepäck reisten unsere Mädchen am Samstag per Zug zurück nach Mössingen und waren froh, als auch die Hürde Bahnfahrt schließlich genommen wurde. 

Bild 5Bild 5: Nach 2 Tagen Turnfest – mit der Bahn wieder zurück in Mössingen

Es bleibt als Fazit auch in diesem Jahr, dass der gemeinsame Sport rund ums Turnen in all seiner Vielfalt und über alle Altersgrenzen und Leistungsunterschiede hinweg zum Eindrucksvollsten gehört, was das Sportjahr zu bieten hat. Vor allem aber, dass unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerade bei widrigen Bedingungen gezeigt haben, wie sie gemeinsam Herausforderungen annehmen und sich nicht „unterkriegen lassen“.  

Wir danken allen Teilnehmer*innen für die tolle Stimmung und besonders unserem Turnfestorganisator Nico Makowe für seine akribische Vorbereitung. Zudem unseren Betreuer*innen Yvonne Ayen und Ane Lemlein sowie den Kampfrichter*innen und Helfer*innen Annika Gut, Sven Weiß, Nico und Jonas Makowe – und freuen uns auf sonnigere Tage im nächsten Jahr beim Deutschen Turnfest in Leipzig! 


Weitere Beiträge:

Regionalfinale der Mehr- und Jahnwettkämpfe in Mössingen

Am vergangenen Wochenende richtete die Turnabteilung der Spvgg Mössingen die diesjährigen Mehr- und Jahnwettkämpfe des Turngaus Achalm aus. Die Jahnwettkämpfe starteten bereits am Freitagabend mit ...

Landesligaturner sichern Klassenerhalt

Ligafinale der Saison 2024 Beim Landesliga-Relegationswettkampf in Ingersheim konnte sich das Mössinger Turnteam mit dem 3.Platz und 252,50 Punkten erfolgreich den Klassenerhalt sichern. Mit nur s...

Mössingen chancenlos gegen Tabellenführer

Fünfter Saison-Wettkampf der Männer Am vergangenen Samstag traten die Turner der Spvgg Mössingen ihren letzten Saisonwettkampf an. Gastgeber SV Dotternhausen dominierte den Wettkampf und gewann de...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.